Nixieuhr für Arme

Da es mittlerweile im Elektronikbereich normal geworden ist, dass jede Elektronikseite ihre Nixieuhr präsentiert, darf diese Seite natürlich auch nicht fehlen - ist ja logisch, da muss man mithalten. Da die Welt mittlerweile bisher fast immer nur wirklich schöne tolle Uhren gesehen hat mit Mikrocontroller der verschiedensten Arten usw. kombiniert mit Funkcontroller habe ich mir gedacht es muss endlich auch mal das hier unters Volk, eine NFA

Die Nixie Uhr für Arme

Gebaut nach dem Motto technisch so einfach als überhaupt nur möglich:

17:59

 

Klassisch und extrem einfach

Die Uhr taktet auf Netzfrequenz, die über 4017 CMOS Zähler runtergeteilt wurde. Die Zähler dekodieren dann auch die jeweilige Ziffer. Nur Einwegleichrichter spendiert. Die Nixies geschaltet über MPSA Transistoren, dabei mit dem Strom gegeizt wo es nur ging. Kein einziges Bauteil ist zuviel, mal vom Varistor abgesehen, der ist Luxus. Ein bischen Plastik 70 Überzugslack, fertig. Bis der asynchrone Reset eines 4017  5:1 Teilers richtig funktioniert hat, war übel - baue lieber einen synchronen Taktgenerator - stressfrei und funktioniert gleich richtig.

 

Gelötet kreuz und quer auf der Oberseite, Drähtchen hier und Drähtchen dort, aber wenigstens Mühe gegeben und richtig gut geputzt (bei den hohen Spannungen auch nötig)

 

Mit den beiden Schaltern läßt sich die Uhr stellen, im Schnell und im Langsamgang

Die Uhr kommt noch in ein Gehäuse und gut ist, vielleicht sogar ein schönes Holzgehäuse oder ein alternatives passendes häßliches Blechkästchen, mal sehen was im gelben Sack zu finden ist.

Den Kritikern zum Trotz - logisch weiß ich, das es solche Dinge wie "Leiterplatten" gibt, sogar selbst schon welche geroutet, sogar mit 12 Lagen und MicroVias. Aber soll ich Euch was sagen: "ich hab im Moment keine Lust auf Leiterplatten" deswegen hier ganz einfach ohne - obwohl dieses Ding zu bauen im Prinzip mehr Zeit gekostet hat als eine Platte zu layouten, weiß ich auch - egal - das Motto war: "für Arme ohne viel Geld aber mit viel Zeit".

Da überall gespaart werden musste, dann natürlich auch beim Schaltplan, es gibt nämlich keinen, das Papier kann man sich auch sparen, da sie freihand auswendig wild aufgebaut worden ist - tut mir leid - sucht mit der Suchmaschine nach Plänen, gibt es genug im Netz. Außerdem ein bisschen selber Nachdenken schadet niemandem. Ein Datenblatt vom CMOS Zähler CD4017 ansehen und es klappt.

Ein Warnhinweis, diese Uhr ist nicht gedacht für den Betrieb am öffentlichen Stromversorgungsnetz, sie ist ein reines Anschauungsobjekt, sie ist Elektrokunst und keine funktionales Alltagsgerät. Auch auf diesen Fotos wurde sie nur unter Aufsicht mittels Trenntransformator betrieben. Diese Konstruktion erhebt keinerlei Anspruch VDE gerecht zu sein. Wer mit Nixies arbeitet, sollte beachten die Spannungen können an diesen Bauteilen weit über 150 Volt betragen, das ist bereits eine lebensgefährliche Spannung. Niemals am AC Netz ohne Trenntransformator betreiben, hochgradig lebensgefährlich. Auch mit Trenntrafo immer noch lebensgefährlich! Jeder Nutzer ist für den Betrieb selbst verantwortlich.

Das ist keine Aufforderung zum Nachbauen, falls es trotzdem jemand nicht lassen kann -wirklich im Ernst, während einer möglichen Inbetriebnahme unbedingt einen Trenntrafo benutzen, Fehler beim Messen passieren schneller als einem lieb ist (und es tut höllisch weh). Vielleicht zuerst die Logik aufbauen bis die sicher geht, erst dann den HV Teil dazu bauen.


Nixie Uhr mit Sekundenanzeige und Teak Holzgehäuse

diesmal mit Sekundenanzeige, gefertigt mit seriösem massivem Holzgehäuse und auf Leiterplatte gelötet.


Nussbaum Nixie Uhr

gefertigt aus massivem, feinschliffenem und geöltem Teak, Gehäuse stammt von www.holzkunst-design.de

Nußbaum Nixieuhr

auf der rechten Seite befindet sich der Schalter für die Zeiteinstellung, einfach daran drehen genügt, unterschiedliche Stellgeschwindigkeiten, das Einstellen wird zum Kinderspiel.

Schlichtes, zeitloses Design ohne unnötigen Schnick-Schnack.

Geht die Uhr z.B. nach einem halben Jahr ein paar Sekunden vor, einfach den Drehschalter mit einer Linksdrehung auf Stellung "Stillstand" stellen und bei korrekter Sekundenzeit wieder in den Sekundentakt zurückdrehen. Geht sie z.B. nach einem halben Jahr ein paar Sekunden nach, genügt es mit einer Rechtsdrehung auf "doppelte Geschwindigkeit" die fehlenden Sekunden nachzuholen. Soll sie komplett neu gestellt werden stehen verschiedene Stellgeschwindigkeiten zur Verfügung.

Uhr in Aktion

bei gedämpften Licht strahlen die Nixieröhren richtig wunderbar und herrlich. Der Fotoapparat hat allerdings seine Probleme damit das Licht richtig wiederzugeben. Das Leuchtbild ist in der Realität klarer und nicht so überintensiv, der Fotoapparat verwischt um die Zahlen herum.